Langzeitblutdruckmessung 

Die Langzeitblutdruckmessung ermöglicht uns eine Aufzeichnung Ihres Blutdrucks unter Alltagsbedingungen und im Schlaf zu Hause. Sie dient überwiegend der Diagnostik und Verlaufsbeurteilung des Bluthochdrucks (arterielle Hypertonie) und der Abklärung von Schwindel bei Verdacht auf arterielle Hypertonie oder Hypotonie. 

Checkliste Langzeitblutdruckmessung 

  • Nach dem Anlegen des Geräts werden die Messungen automatisch durchgeführt und gespeichert.  

  • Sie sollten unbedingt dieses Aktivitätsprotokoll führen und z.B. körperliche Tätigkeiten, psychische Belastungen, Angst, Stress und die Einnahme von Medikamenten dokumentieren.

  • Halten Sie den Arm während der Messung ruhig. Armbewegungen sind die häufigste Ursache für Fehlermeldungen bei der Messung. Kontrollieren Sie gelegentlich den korrekten Sitz der Manschette.Bei Fehlmessungen erfolgt nach einigen Minuten automatisch eine Wiederholungsmessung. 

  • Bei starken und anhaltenden Beschwerden durch die Langzeitblutdruckmessung dürfen Sie das Gerät ablegen.

  • Bitte schützen Sie das Gerät vor Nässe und Feuchtigkeit (nicht Duschen, keine Saunabesuche o.ä.)! Vermeiden Sie Stoß, Schlag, Sturz des Geräts und ein Abknicken, Ziehen oder Verdrehen des Manschettenschlauchs

  • Schalten Sie das Gerät während des gesamten Zeitraums nur zum Duschen oder Umziehen ab. Gespeicherte Werte bleiben erhalten.

  • Gestalten Sie Ihren Tagesablauf so normal wie möglich, um repräsentative Messergebnisse zu erhalten.

  • Nach Möglichkeit sollte das Gerät während der gesamten 24h angelegt sein, auch nachts, und am Folgetag, wenn Sie in unserer Praxis erscheinen. 

Ihr Praxisteam