Bauch- und Schilddrüsen-Ultraschall 
(Abdomen- und Schilddrüsensonographie, Bauchaorten-Screening)   

  • Die Sonographie, auch Ultraschall genannt, ist eine Untersuchung, in der durch Ultraschallwellen verschiedene Körperregionen untersucht und dargestellt werden können. Sie dient in vielen Fällen zur Erstdiagnostik von Erkrankungen. Die Untersuchung ist vollkommen schmerzlos und bietet eine gute Möglichkeit, frühzeitig Erkrankungen z.B. der inneren Oberbauchorgane und der Schilddrüse zu diagnostizieren. 

  • Die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Gallenwege, Nieren, Milz, Harnblase, Bauchgefäße) kann zum Beispiel zur Klärung von Bauchschmerzen dienen. In der Sonographie der Schilddrüse können Zysten, Knoten, aber auch Organvergrößerungen und -verkleinerungen sichtbar gemacht werden. 

  • Ein Aortenaneurysma verursacht meist keine Beschwerden und tritt vornehmlich bei Männern ab 65 Jahren auf, insbesondere bei Rauchern. Gesetzlich krankenversicherte Männer ab 65 Jahren können einmalig ein Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen (Aussackung der großen Schlagader des Bauches) in Anspruch nehmen. Die Untersuchung dient sowohl dazu, den Durchmesser der Bauchaorta zu bestimmen, als auch beispielsweise einen Einriss des Gefäßes frühzeitig zu erkennen.

  • Ultraschalluntersuchungen sind frei von Nebenwirkungen und auch für Frauen in der Schwangerschaft geeignet. 

 

Checkliste zur Vorbereitung Ihrer Schilddrüsen-Ultraschall-Untersuchung

  • Bitte legen Sie eine eventuell vorhandene Halskette vorher ab. 

 

Checkliste zur Vorbereitung Ihrer Bauch-Ultraschall-Untersuchung

Wir möchten Sie bitten:

  • eventuell vorhandene Piercings oder anderen Schmuck am Bauch vorher zu entfernen 

  • ein kleines Handtuch mitzubringen 

  • Ihre Medikamente wie gewohnt einzunehmen

  • ausreichend zu trinken 

          erlaubte Getränke sind Wasser (ohne Sprudel) und ungesüßter Tee

          nicht erlaubt sind alle anderen Getränke (z.B. Kaffee, Milch, Fruchtsäfte, Cola) 

  • ab (mindestens) vier Stunden vor der Untersuchung nicht zu essen

  • wenn die Ultraschalluntersuchung des Unterbauches mit erfolgen soll, ab (mindestens) einer Stunde vor der Untersuchung Ihre Harnblase nicht zu entleeren (nicht Wasser zu lassen), wenn es Ihnen möglich ist. 

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

 

Ihr Praxis- Team