Lungenfunktionsdiagnostik (Spirometrie) 

Die Lungenfunktionsdiagnostik dient der

  • Abklärung von Luftnot

  • Früherkennung von Lungenerkrankungen und zur

  • Verlaufskontrolle während der Therapie von Asthma und chronischer Bronchitis 

bei der Untersuchung werden die verschiedenen Lungenvolumina sowie die Atemwiderstände fortlaufend erfasst und graphisch dargestellt. 

Durchführung:

  • Bei der Untersuchung wird in ein Gerät, das Spirometer, geatmet.

  • Dabei ist besonders darauf zu achten, dass nach tiefer Einatmung so schnell und vollständig wie möglich ausgeatmet wird. E

  • Eine aufgesetzte Nasenklammer verhindert, dass Luft durch die Nase entweicht.

  • Manchmal sind mehrere Versuche notwendig, um ein verwertbares Ergebnis zu erhalten. 

Ihr Praxisteam